Vignette - Qualitätssiegel Drusche Bremen Abschlepp-, Pannen und Bergedienst

Aktuell 17.08.2010

Transport des Vulkanschornsteins von der BBV zum Vulkanesentreffen auf der Meckerwiese

Sonderauftrag für unseren Bergungs- und Abschleppdienst

Verladen des Vulkanschornstein

Am 17.08.2010 haben wir gemäß unserem Motto als zuverlässiger Partner bei Pannenhilfe, Fahrzeugbergung, Abschleppdienst etc. einen Sonderauftrag für das am Wochenende stattfindende Vulkanesentreffen durchgeführt, der in Vegesack für einiges aufsehen sorgte.

Der 3,5 Tonnen schwere Vulkanschornstein sollte vom Gelände der BBV (Bremer Bootsbau Vegesack) zur Meckerwiese am Werfttor/ Ecke Lindenstraße transportiert werden. Ein Transport von einem Werfttor zum anderen, der leider nicht über das ehemalige Werftgelände des Bremer Vulkan durchgeführt werden konnte. Zum Vulkanesentreffen wird darin eine Installation untergebracht sein. Doch zunächst musste der Stahlkoloss dorthin verfrachtet werden, eine nicht ganz leichte Aufgabe, die wir jedoch mit unseren Spezialfahrzeugen gern gelöst haben.

Regenwasser läuft von der Ladefläche
Das Aufladen des Schornstein
fand bei strömendem Regen
statt.

Verladung bei strömendem Regen

Nachmittags gegen 17.15 Uhr war es soweit. Nachdem wir mit zwei Fahrzeugen angerückt waren, wurde der Vulkanschornstein bei strömendem Regen mit dem Kran auf unser MAN Plateaufahrzeug gehievt, der zwar damit am Rande der Belastbarkeit stand, diese Aufgabe jedoch dennoch souverain erledigte.

Nach der Befestigung der kostbaren Fracht ging es dann die Schulkenstraße hoch, wobei der in Höhe des Transportguts teilweise in die Fahrbahn ragende Baumbestand schonend passiert werden musste. Von dort ging es weiter über die Lindenstraße bis zum Festgelände an der Meckerwiese, wo einst die Kundgebungen und Proteste der Werftarbeiter stattfanden, der Ort wo am Wochenende das Stadtteilfest und Wiedersehen der ehemaligen Vulkanesen stattfinden soll.

Wir mussten unseren Schwertransport zwischen der dortigen Bushaltestelle "Bremer Vulkan" und den das Wiesengrundstück begrenzenden Bäumen hindurch, über Fuß- und Radweg an den neuen Standort bugsieren, um es im maritimen Sprachgebrauch auszudrücken. Zum Glück hatte sich das Wetter wieder beruhigt, so dass die Arbeit des Abladens unter etwas angenehmeren Bedingungen durchgeführt werden konnte.

Das Drusche- und das Vulkanesentreffen-Team
Das Drusche Team zusammen mit dem Organisationsteam
des Vulkanesentreffen nach dem Job.

Eine Wegmarke für das Vulkanesentreffen

Dort wird der Vulkanschornstein als gut sichtbare Wegmarke das Vulkanesentreffen mit seinem Festprogramm für ein paar Tage begleiten, ehe es dann an den Rücktransport geht.

Logo des Vulkanesentreffen

mehr Fotos

Zur Website des Vulkanesentreffen


Button bach oben